..:: dsc-scaleracing.de ::..

..:: Handgebaute Scalecars im Maßstab 1:24 ::..

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
..:: Der Bahnumbau 2010 ::..

 

Mitte 2010 erzählte mir Kai-Uwe, dass er vorhabe die Bahn Ende 2010 abzubauen. Er sei längere Zeit nicht mehr gefahren und auch andere Gründe würden ihn dazu bewegen...

 

Also bot ich an in dieses Projekt einzusteigen und wir einigten uns nach ein paar Gesprächen in der Kneipe um die Ecke auf den gemeinsamen Betrieb der Räumlichketen samt Bahn! Nach ein paar Bier war das Feuer wieder entfacht und brannte lichterloh. In der Kneipe ("Pistenklause") kennen uns mittlerweile nicht nur die Besitzer sondern auch die halbe Belegschaft. Als wir einmal mit einer GFK-Karosse da rumsaßen und uns der Wirt darauf ansprach wurde es still im Raum - denn alle Gäste hörten gespannt unseren Darstellungen von der Bahn und dem Hobby zu und jeder konnte und wollte etwas dazu sagen!

 

Klar war von Anfang an, dass es der ordentlichen Säuberung bedurfte und wir beschlossen auch einige Umbauarbeiten um das ganze freundlicher zu gestalten!

Zunächst machten wir 2 Durchbrüche - einen für etwaige Einsetzer im Hairpin...

"Dr. med. Schott setzt einen sauberen Schnitt an der Trockenbauwand..." - "Tupfer Herr Doktor?" - "Nicht nötig!"

 

...und einen für den Rennleiter - denn der PC wurde in den Schrauberraum verlagert und der Rennleiter sollte doch nach Möglichkeit auch die Bahn sehen können!

"Horch, was kommt vom Bahnraum rein... Schotto - Die Faust Essens!"

 

Da die Räumlichkeiten im Winter gerne kalt werden musste etwas gegen die vom Boden hochsteigende Kälte getan werden...

Daher beschlossen den Rennleiterstand sowie die Fahrerplätze auf Podeste zu stellen - ordentlich isoliert und mit Teppich bezogen!

"Der Platz an dem mal der Rennleiterstand enstehen sollte...

...und nachdem das Podest gebaut war...

...und mit Teppich drauf, Plakaten an der Trennwand und Anzeigetafel an der Seitenwand!"


Als Nächstes stand das Podest für die Fahrerplätze an! Auch hier einfach einen Rahmen aus Kanthölzern gebaut, Styroporplatten ausreichender Dicke dazwischen, Spanplatten zum Abdecken und Teppich oben drauf - Fertich!


 

Die alte Vitrine von Kai-Uwe wurde aus dem Schrauberraum in den Bahnraum geholt. Und da wird sich vom Fuhrpark her noch einiges tun!!!!

 

Nachdem Staubpuzten jahrelang eher ein Fremdwort war musste hier mal richtig saubergemacht werden!!

"Das macht er daheim nie...

...aber es lohnt sich!"

 

Dann ging es abschließend an die Elektronik: PC aufbauen, Monitore (3!!!) an den Splitter anschließen und hoffen, dass es funktioniert!

"Wo kommen denn diese blöden Kabel hin...?!"

"Wie lege ich denn hier meine ganzen Porsche an...??"

"Typisch Müller: Die Müllsäcke noch in der Bude aber schon Plakate an die Wand kleben!"

"Nehmt doch endlich die Folie von der Bahn - ich will kacheln...!!!!"

 

Tja, wer eine Bahn sein Eigen nennt kennt das selbst: Es gibt immer etwas zu tun und so kann man nicht behaupten, dass der Umbau wirklich abgeschlossen ist. Aber wir haben die goßen Projekte abgeschlossen und können uns neben den kleinen Baustellen von November 2010 an endlich wieder dem Fahren auf der Bahn widmen...